Re­qui­re­ments En­gi­nee­ring, Ad­vanced Level: Eli­ci­ta­tion and Consolidation

PM-Akademie powered by Bruno Jenny

Re­qui­re­ments En­gi­nee­ring, Ad­vanced Level: Eli­ci­ta­tion and Consolidation

Vorbereitung auf die Zertifizierung “IREB Certified Professional for Requirements Engineering (CPRE) Advanced Level”

Anforderungen (Requirements) bilden das Fundament eines jeden Vorhabens. Requirements Engineering gehört damit zu den ersten Schritten der Entwicklung eines neuen Systems bzw. der Veränderung eines bestehenden Systems. Die Qualität des Requirements Engineerings entscheidet dabei massgeblich über den Umsetzungserfolg eines Projektes. Viele der nachfolgenden Projektaktivitäten hängen von den Ergebnissen eines professionellen Requirements Engineerings ab.

Elicitation und Consolidation bilden die Grundlagen, um überhaupt die richtigen Anforderungen festzulegen und unter den verschiedenen Anspruchsgruppen abzustimmen.

Sie...

  • kennen die benötigten Fähigkeiten im Bereich der Ermittlung und Konsolidierung von Anforderungen und können diese anwenden.
  • sind mit dem Stakeholder-Relationship-Management vertraut. Sie sind sich der herausragenden Bedeutung der Stakeholder bewusst und können sie identifizieren und klassifizieren und situationsgerecht einbeziehen.
  • kennen typische Dokumentkandidaten und können ein Dokumentationsschema für verwendete Dokumente und betriebliche Systeme erstellen.
  • können eine Vielzahl von Ermittlungstechniken (Requirements Workshops, Contextual Inquiry, Apprenticing, Feldbeobachtung etc.) sinnvoll anwenden. Sie kennen die Ziele und die Unterschiede dieser Techniken und können sie anhand ihrer Eigenschaften klassifizieren und auswählen.
  • kennen verschiedene Konsolidierungstechniken (Kompromiss, Konfiguration, Ober sticht Unter etc.) und können diese anwenden. Damit können sie Konflikte im Projekt erkennen und Anforderungen analysieren und bewerten.
  • Ermittlungstechniken: Wie finde ich die richtigen Anforderungen? Welche Techniken empfehlen sich für den Einsatz im Rahmen eines konkreten Umfelds?
  • Anforderungsquellen (Stakeholder Management, Dokumentkandidaten, betriebliche Systeme): Wer und was sollte miteinbezogen werden, wenn Anforderungen evaluiert werden?
  • Konsolidierungstechniken: Wie werden die Anforderungen aufeinander und gegeneinander abgestimmt? Wie finde ich mit den unterschiedlichen Stakeholdergruppen den richtigen Kompromiss?
  • Fachleute, die im Bereich Requirements Engineering tätig sind und sich in diesem Bereich weiterbilden wollen.
  • Teilnehmende, die sich für die Zertifizierung für „CPRE - Elicitation and Consolidation, Advanced Level“ vorbereiten wollen.

Die Voraussetzung ist, dass Sie bereits Erfahrungen im Bereich Requirements Engineering gesammelt haben und nun diese vertiefen möchten. Für die Zulassung zur Prüfung ist zudem ein bereits erlangtes „IREB* Certified Professional for Requirements Engineering - Foundation Level“ Zertifikat notwendig.

Die drei Seminartage beinhalten Workshops, Diskussionen und Kurzvorträge sowie Aufgaben. Die Ausbildung bezieht sich auf den Lehrplan des IREB-Zertifikats „Certified Professional for Requirements Engineering – Eliciation and Consolidation, Advanced Level“.

Die Zertifizierung ist nicht Bestandteil dieses Kurses, kann aber dazu gebucht werden.

Kosten:

Die Kosten verstehen sich pro Teilnehmenden inkl. MwSt. und werden vorab in Rechnung gestellt.

Bitte informieren Sie mich, wenn das Angebot terminiert wird.



    per Mailper Telefon

    Alle öffentlichen Kurse

    Re­qui­re­ments En­gi­nee­ring, Ad­vanced Level: Eli­ci­ta­tion and Consolidation

    Vorbereitung auf die Zertifizierung “IREB Certified Professional for Requirements Engineering (CPRE) Advanced Level”

    Anforderungen (Requirements) bilden das Fundament eines jeden Vorhabens. Requirements Engineering gehört damit zu den ersten Schritten der Entwicklung eines neuen Systems bzw. der Veränderung eines bestehenden Systems. Die Qualität des Requirements Engineerings entscheidet dabei massgeblich über den Umsetzungserfolg eines Projektes. Viele der nachfolgenden Projektaktivitäten hängen von den Ergebnissen eines professionellen Requirements Engineerings ab.

    Elicitation und Consolidation bilden die Grundlagen, um überhaupt die richtigen Anforderungen festzulegen und unter den verschiedenen Anspruchsgruppen abzustimmen.

    Sie...

    • kennen die benötigten Fähigkeiten im Bereich der Ermittlung und Konsolidierung von Anforderungen und können diese anwenden.
    • sind mit dem Stakeholder-Relationship-Management vertraut. Sie sind sich der herausragenden Bedeutung der Stakeholder bewusst und können sie identifizieren und klassifizieren und situationsgerecht einbeziehen.
    • kennen typische Dokumentkandidaten und können ein Dokumentationsschema für verwendete Dokumente und betriebliche Systeme erstellen.
    • können eine Vielzahl von Ermittlungstechniken (Requirements Workshops, Contextual Inquiry, Apprenticing, Feldbeobachtung etc.) sinnvoll anwenden. Sie kennen die Ziele und die Unterschiede dieser Techniken und können sie anhand ihrer Eigenschaften klassifizieren und auswählen.
    • kennen verschiedene Konsolidierungstechniken (Kompromiss, Konfiguration, Ober sticht Unter etc.) und können diese anwenden. Damit können sie Konflikte im Projekt erkennen und Anforderungen analysieren und bewerten.
    • Ermittlungstechniken: Wie finde ich die richtigen Anforderungen? Welche Techniken empfehlen sich für den Einsatz im Rahmen eines konkreten Umfelds?
    • Anforderungsquellen (Stakeholder Management, Dokumentkandidaten, betriebliche Systeme): Wer und was sollte miteinbezogen werden, wenn Anforderungen evaluiert werden?
    • Konsolidierungstechniken: Wie werden die Anforderungen aufeinander und gegeneinander abgestimmt? Wie finde ich mit den unterschiedlichen Stakeholdergruppen den richtigen Kompromiss?
    • Fachleute, die im Bereich Requirements Engineering tätig sind und sich in diesem Bereich weiterbilden wollen.
    • Teilnehmende, die sich für die Zertifizierung für „CPRE - Elicitation and Consolidation, Advanced Level“ vorbereiten wollen.

    Die Voraussetzung ist, dass Sie bereits Erfahrungen im Bereich Requirements Engineering gesammelt haben und nun diese vertiefen möchten. Für die Zulassung zur Prüfung ist zudem ein bereits erlangtes „IREB* Certified Professional for Requirements Engineering - Foundation Level“ Zertifikat notwendig.

    Die drei Seminartage beinhalten Workshops, Diskussionen und Kurzvorträge sowie Aufgaben. Die Ausbildung bezieht sich auf den Lehrplan des IREB-Zertifikats „Certified Professional for Requirements Engineering – Eliciation and Consolidation, Advanced Level“.

    Die Zertifizierung ist nicht Bestandteil dieses Kurses, kann aber dazu gebucht werden.

    Kosten:

    Die Kosten verstehen sich pro Teilnehmenden und werden vorab in Rechnung gestellt.

    Bitte informieren Sie mich, wenn das Angebot terminiert wird.



      per Mailper Telefon

      Alle öffentlichen Kurse

      Diese Angebote könnten Sie auch interessieren

      Trainingsadministration SPOL
      An­gela Mosimann
      freut sich auf Ihre
      Kon­takt­auf­nahme.
       

      Häufig ge­stellte Fragen

      FAQ

      Schreiben Sie uns!

      Kon­takt­for­mular

      Lesen Sie von uns!

      Newsletter abonnieren
      Go to Top